Kunstroute-Ehrenfeld 4/5 Mai 2019 + Kunststation im Bunker k101

kunststation2019_koelis

Kunstroute –  Ehrenfeld am 4/5 Mai 2019

Kunst an über 60 Orten mit über 140 Künstlern aus allen Sparten der Kunst. 

Ort: Köln-Ehrenfeld und angrenzende Stadtteile.



 

Programmheft zur Kunstroute-Ehrenfeld und Kunststation bunkerk101 2019 zum

Download:

KRE-2019-Programmheft

 



 

Der Kölner Stadtteil Ehrenfeld macht auch dieses Jahr wieder deutlich, dass Kunst an den verschiedensten Orten entstehen kann. Ob Gemälde in ausgewählten Galerien, Off Spaces oder versteckte Ateliers in Hinterhöfen: Die Kunstroute Ehrenfeld findet am Wochenende des 4. und 5. Mai 2019 statt. An mehr als 60 Veranstaltungsorten können anlässlich des Events die Arbeiten von über 140 Künstlerinnen und Künstlern betrachtet, sowie käuflich erworben werden. Das bunte Rahmenprogramm wird durch Lesungen, Konzerte und Performances ergänzt.

Die große Vielfalt an Malern, Bildhauern, Designern, Fotografen und Objektgestaltern zeigt, dass immer mehr Künstlerinnen und Künstler den Kölner Stadtteil für sich entdecken. Ursprünglich wurde dieser Ort aufgesucht, weil die Mieten hier noch bezahlbar waren. Doch Ehrenfeld hat sich entwickelt und auch die Preise sind gestiegen. Trotzdem ziehen die ersten niedergelassenen Galerien bis heute viele Kunstschaffende an. Und auch die Auswahl ist enorm groß! Neben Fotografie, informeller Kunst, Skulpturen und Medienkunst, kommen auch Anhänger der Neo-Pop-Art auf ihre Kosten.

In den letzten Jahren etablierte sich das Event zu einem beliebten Highlight der Stadt Köln. Auch 2019 werden wieder faszinierende und inspirierende Werke auf die Betrachter warten. Nicht nur die vielschichtige Kunst im Quartier wird alljährlich im Mai einem breiten Publikum sichtbar gemacht. Auch die Gastronomie erfreut sich an den zahlreichen Besuchern und versorgt die hungrigen Mägen auf dem Weg durch die Ausstellungsorten mit allerlei Köstlichkeiten.

Die Veranstalter laden die interessierten Besucherinnen und Besucher zur einzigartigen Entdeckungstour ein. Die Galerie eyegenart, der bunker k101 in der Körnerstraße, der alte Schlachthof in der Liebigstraße und viele private Kunstsammlungen öffnen an diesen zwei Tagen bis spät in den Abend ihre Türen und verwandeln die Domstadt in einen kreativen Kulturort. Auch für Familien mit Kindern ist die Veranstaltung ein besonderes Erlebnis. Welcher kleine Entdecker ist nicht neugierig und möchte wissen, was sich auf den geheimen Hinterhöfen einer Stadt abspielt? Spielerisch kann der Nachwuchs auf diese Art und Weise in die spannende Welt der Kunst entführt werden. Eines ist sicher: Die Kunstroute Ehrenfeld bietet viele außergewöhnliche Momente!

Als besonderen Leckerbissen gibt es dieses Jahr zum ersten Mal eine Kooperation mit dem bunker k101, der sich ebenfalls in Köln-Ehrenfeld befindet. Vom 27.04. bis zum 11.05.2019 findet dort eine Ausstellung mit Werken von Künstlerinnen und Künstlern aus dem beliebten Stadtviertel statt.

Text: Vielen Dank an Alexandra von der Redaktion – INVOLO –
Termin: Samstag 04. Mai und Sonntag 05. Mai 2019
Öffnungszeiten: Samstag 12.00 – 20.00, Sonntag 12.00 – 18.00
Ort: Köln-Ehrenfeld



 

 

Kunststation2019-01

KUNSTSTATION – bunker k101 – Körner Straße 101, 50823 Köln
http://www.kunstroute-ehrenfeld.de // http://www.bunkerk101.de
Sonderausstellung: 27.4. bis 11.5.2019

NEU – Zur Kunstroute 2019 präsentieren wir erstmals eine Rahmenausstellung in Kooperation mit dem bunker k101. Vom 27.4. bis 11.5.2019 wird der bunker k101 damit zur KUNSTSTATION.
Kreative aus allen Bereichen geben mit jeweils 1 Werk in Bildern, Objekten, Skulpturen und leuchtenden Installationen einen ersten Einblick in ihr Schaffen und zeigen die Vielfalt der Szene.
Mit der KUNSTSTATION kann man in die Welt Ehrenfelder Kunstschaffender und die ihrer GastkünstlerInnen an einem zentralen Ort hinein schnuppern.
Nachhaltige Eindrücke, Notizen, Gedanken für den Spaziergang zur Kunstroute, spezielles Interesse an einem Atelier, das man sonst nicht besucht hätte, weil an der Pheripherie gelegen … die KUNSTSTATION erschließt Vieles …

Öffnungszeiten & Programm

Sa. 27.4.19 / ab 16 Uhr – Vernissage

So. 28.4.19 / 16 – 21 Uhr / ab 18 Uhr Musik von ODHEX (www.siggnatur.com/odhex-project)
Mit. 1.5. / 16 -20 Uhr

Fr. 3.5. / 16 – 21 Uhr / ab 17 Uhr Filmvorführung „Pinkelephants“ http://www.pinkelephants.wfilm.de
Sa. 4.5. / 12 – 20 Uhr – Kunstroute
So. 5.5. / 12 – 18 Uhr – Kunstroute
Fr. 10.5. / 16 – 21 Uhr / ab 19 Uhr Konzert mit Christian Hinz (www.christianhinz.fr)

Sa. 11.5. / 16 – 21 Uhr – Finissage

TEILNEHMENDE KünstlerInnen:
Agii Gosse, Albert, Moritz – Andrea Carolina – Andree, Sarah – Berners, Richard – Böxkes, André – Brennecke, Eva Maria – Bromm, Markus – Buchhalter, Edith – Bußmann, Regina Maria – CATbosshammer – de Weinberg, Fanny – Demmel, Gabriele – Forbrig, Karoline – Forbrig, Tim – Geiter, Renate – Gierlach, Katharina – Gudrich, Lea – GUKA (Eckart, Henning) – Heiden, Dirk – Heider, Susanna – Helweg, Andreas – Hermida, Sebastián – Hiller, Ansgar – Hosseini, Simon – Jung, Stefan Maria – Jünger, Bernd – Kaik, Kevin – Kassing, Christine – Kaul, Christine – Klein-Badali, Christine – Klein, Manuele – Krug, Manuela – Laum, Malis – Leenarts, Ton – Lem, Dorissa – Liebig, Lilly – Lutz, Dagmar – Maile, Doris – Meretta, Viviana – miegL – Minrath, Jörg – Mück, Peter – Müller-Brée, Ruth – Nebel, Aino – Nix, Ramona Maria – Oehlmann, Frank – Ollier, Catherine – Prangenberg, Paul – Reuter, Caspar – Ristau, Isabel – Romero, Norberto Luis – Rosier, Beate – Rosmanith, Katja – Rumpf, Odo – SAXA – Schwamborn, Rüdiger – Schwarzkamp, Uwe – Sievert, Nikolas – Stäglich, Viola Isabella – Trossbach, Charlotte – Vajda, Krystiane – Vonstein, Claudia – Watanabe, Ghislaine – Wülfing, Anja – Zenner, Ulla Maria – Zimmer, Jörn – Zockoll, Carla

 

KUNSTSTATION – SPECIALS
So. 28.4. / 16 -21 Uhr, ab 18 Uhr Musik von ODHEX
ODHEX  www.siggnatur.com/odhex-project
Eine neue Art der elektronischen Live performance. Weg von dem produzierten mainstream Dunst, hin zu frei improvisierter mit Emotionen aufgeladener Theater Musik zwischen Elektronik, rock and roll und heavymetal.
Metalbrinxxx alias Dr. Prestar alias Christoph Brinkmann serviert seine slaming Gitarre und seine berüchtigten, bestialischen Synapsen terrorisierenden grooooowls…Neurosiggg alias Siegfried Büeler haut technoide Beatstrukturen wie D&B, Dubstep oder Trap auf die Tasten.
EINTRITT FREI

ODHEX_HEADER_youtube-01


 

Fr. 3.5. / 16 – 21 Uhr, ab 17 Uhr Filmvorführung
„Pink Elephants“ http://www.pinkelephants.wfilm.de
Deutschland 2017 / Dokumentarfilm / 92 Minuten / Regie: Susanne Bohlmann / ab 12 Jahren
Tanzen, Kriechen, Weinen, Lachen: Der amerikanische Schauspiel- und Erfolgscoach Bernard Hiller, der bereits mit Hollywood-Größen wie Cameron Diaz arbeitete, bringt in seinen Masterclasses hoffungsvolle Schauspieler an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. In ,Bernies‘ Kursen geben sich Freiheit und Selbstaufgabe, Individualität und Narzissmus die Hand. Hier wird der Blick in die menschliche Seele freigelegt.
Mit „Pink Elephants“ liefert Regisseurin Susanne Bohlmann einen einmaligen Blick hinter die Kulissen des Traumberufs ,Schaupieler‘. Ein aufwühlender Dokumentarfilm über die unterschiedlichsten Wahrheiten zum Thema Glück, Erfolg, Freiheit, Manipulation und Liebe. Welchen Preis sind wir bereit, für unsere Träume zu zahlen? Bernard Hillers Coachings polarisieren: Euphorisierender Befreiungsschlag oder manipulative Schocktherapie? Entscheide selbst!
EINTRITT FREI

wfilm_pinkelephants_plakat_web


 

Fr. 10.5. / 16 – 21 Uhr, ab 19 Uhr Konzert mit Christian Hinz (www.christianhinz.fr)
Christian Hinz ursprünglich klassisch ausgebildet, wurde später Schüler des französischen Virtuosen François Rabbath, der ihn in seiner „Nouvelle Technique de la Contrebasse“ unterrichtete.
Durch weiterführende Studien begegnete er diversen Instrumentalisten aus verschiedenen Kulturen, deren Einflüsse er in sein Spiel adaptierte. Christian Hinz praktiziert verschiedene Spielweisen auf seinem Instrument. So musiziert er gleichermaßen mit französischem, wie auch deutschem Bogen und übernahm Gitarrentechniken auf den Kontrabass. Auf dem Kontrabass spielt er in einer eigens von ihm eingeführten Quint-/Quartstimmung. Die neue Stimmung in C,G,D,g,c verleiht dem Instrument einen größeren Tonumfang und neue Ausdrucksmöglichkeiten.
Christian Hinz musizierte in verschiedenen klassischen Ensembles und Orchestern. Als Multiinstrumentalist wirkt er in diversen Studioprojekten im Bereich Pop, Rock und Weltmusik mit. Solistisch präsentiert er auf dem Kontrabass überwiegend Eigenkompositionen und eigene Arrangements moderner klassischer Komponisten, wobei es auch Raum für Improvisation gibt. Dabei zaubert er mit unorthodoxen Spieltechniken; die Fähigkeiten des Soloinstrumentes werden zu wirklich konzertanter Rhythmik und Vielstimmigkeit erweitert.
EINTRITT FREI

Christian